Bei der Codierung geht es um die Darbietungsart der zu vermittelnden Informationen (vgl. Weidenmann, 2002). So können Informationen zum Beispiel in Form von (Hyper-)Texten, Bildern, Aninmationen und Simulationen bereitgestellt werden, Die interne, mentale Codierung der Informationen im menschlichen Gehirn ist hiervon zu unterscheiden.

QUELLE: Rey, G. D. (2009). E-Learning. Theorien, Gestaltungsempfehlungen und Forschung (Psychologie-Lehrbuch, 1. Aufl.). Bern: Huber (S. 19)